Wie Webdesignprofis Ihre Online-Präsenz verbessern

In den Anfangstagen des Internets brauchte man Programmieren, um eine Webseite ins damals noch sehr kleine World Wide Web zu stellen. Bald aber gab es Bausteine, die bereits vorprogrammiert waren, und die Gestaltung spielte eine immer größere Rolle. Heute sind professionelle Webgestalter in der Regdoctype-hi-resel beides, nämlich Designer und auch Programmierer.

Wer einen Webdesignprofi beauftragt, wird deshalb auch gleich mehrere Vorteile haben. Als Programmierer kann er die Wünsche des Kunden individuell anpassen, und zwar entweder indem er ein Angebot von Grund auf programmiert, oder aber indem er bei bestehenden Content Management Systemen Erweiterungen programmieren kann, die den Kundenwünschen entsprechen. Als Designer hat er aber die notwendigen Kenntnisse, um die bestehenden Gestaltungselemente eines Kunden und seines Unternehmens zu verstehen und online umsetzen zu können.

Es gibt aber noch andere Gründe, warum man einen Webgestaltungs-Experten anheuern sollte. Er kennt zum Beispiel die neuesten Trends, weiß, welche Programmiersprachen aktuell sind, welche Serversoftware die neueste ist und wie man Webseiten für mobile Geräte optimiert.

Gerade letzteres wird oft von Amateuren vernachlässigt. Der Kunde sieht dann eine schöne und großzügig gestaltete Webseite auf seinem Computer und ist ganz begeistert. Nur weiß er noch nicht, dass auf einem Smartphone die Seite kaum erkennbar oder im schlimmsten Fall kaum benutzbar ist.

Ein Webdesign-Profi kennt diese Probleme und wird schon im frühen Entwicklungsstadium darauf hinweisen, dass man zum Beispiel Designelemente für Smartphones verkleinern muss oder dass Flash-Angebote auf Mobiltelefonen nicht funktionieren.

Profis kennen sich heute auch mit den Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung aus und können bei der Gestaltung schon sicherstellen, dass die Webseite auch Suchmaschinenen-freundlich ist und möglichst viele Besucher anzieht.

Und zum Schluss kann es sich auch finanziell rechnen einen guten Webdesigner zu beauftragen. Denn er kann recht gut abschätzen, wie viel Aufwand die Gestaltung oder Verbesserung der Webseite bedeutet und ein realistisches Budget erstellen. Das kann dann am Ende sogar Geld sparen im Vergleich zu einem günstigen Designer, der aber immer neue Forderungen stellt, weil er nicht im Stundenplan geblieben ist.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *